Segelschiff

Anglerdemo 3.0 am 14. Juli 2017

DAS FINALE

Die Bundeskanzlerin, Frau Angela Merkel, ist am 14. Juli 2017 im Rahmen ihrer Wahlkampftour auf dem Seebrückenvorplatz in Heiligenhafen aufgetreten. Das Organisationsteam Anglerdemo hat die Gelegenheit genutzt, um gegen das geplante Angelverbot in großen Teilen des Fehmarnbelts zu demonstrieren und eine Resolution an den Stab der Kanzlerin zu übergeben.

Darin wird die Politik aufgefordert, keine Angelverbote oder Einschränkungen "ohne wissenschaftlichen Nachweis, ohne klare Zielsetzung, ohne zeitliche Begrenzung, ohne neutrale Gutachten und ohne Berücksichtigung der Folgen für Wirtschaft und Angeltourismus" auszusprechen.





Damit setzen die Unterzeichner der Resolution, Manfred Wohnrade vom Wassertourismus in Schleswig-Holstein e.V. und Lars Wernicke vom Organisationsteam Anglerdemo, ein weiteres deutliches Zeichen gegen das geplante Angelverbot.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte an, "das geplante Angelverbot im Bundestag anzuschneiden".

(Fotos mit freundlicher Unterstützung von: Fehmarn-Angler.net)

 

Resolution Heiligenhafen
Resolution Heiligenhafen

Exkurs: Baglimit 2017/2018

Der Angeltourismus an der deutschen Nord- und Ostsee steht vor großen Herausforderungen. Das Thema der Stunde für Meeresangler und den Angeltourismus an der deutschen Ostseeküste ist – neben den weiterhin drohenden Angelverboten in den AWZ – das „Baglimit“ für den Dorsch für das kommende Jahr. Die ersten Veröffentlichungen dazu lassen befürchten, dass es zu keiner Anhebung in 2018 kommen wird.

Wir haben uns in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema beschäftigt und auf der Basis verschiedener Daten und einer eigenen aktuellen Erhebung zur Auswirkung des „Baglimit 2017“ auf den Angeltourismus konkrete Rückschlüsse gezogen.

Hintergründe zum Dorschmanagement 2018 (Video)

Unsere Forderungen

Wir fordern von Behörden, Wissenschaft und Politik, tragfähige Lösungen für Mensch, Land und Region zu erarbeiten. Neue Verbote und Aussperrungen des Menschen dürfen nicht das Ziel deutscher Politik sein. Die Akzeptanz des Naturschutzes wird in der Bevölkerung mit nicht nachvollziehbaren Entscheidungen nachhaltig gefährdet. Nachvollziehbaren und effektiven Naturschutz unterstützen wir nach Kräften.

Was kann ich tun?

Auf den Angelkuttern, in regionalen Angelschäften und bei vielen weiteren Partnern sind Spendenboxen zur Finanzierung der Aktivitäten aufgestellt. Wir freuen uns über eure Unterstützung!

Partner & Unterstützer

  • Baltic Kölln
  • Behr Angelsport GmbH, Ladenburg
  • Fisherman´s Partner Angler-Fachmarkt GmbH, München
  • Hochseeangeln MS-Einigkeit
  • Rheinischer Fischereiverband (RhFV) von 1880 e.V.